Информационный портал российских немцев
Кемеровской области

  • Current

Vom 19.07. bis zum 26.07.2021 fand im Gebiet Kemerowo der Sprachklub für die Leiter und Aktivisten der Begegnungszentren und Klubs im Intensiv-Format statt. Diese Tage waren richtig voll von verschiedenen Aktivitäten, Veranstaltungen, neuen unvergesslichen Eindrücken, deutscher Sprache, Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen. 

Die vielfältige Palette von Themen hielt die ganze Zeit das Interesse und die aktive Mitwirkung von jedem Teilnehmer des Projekts. Feste der RD mit dem Johannistag, Geschichte der Russlanddeutschen mit wichtigsten Daten und Ereignissen, 80 Jahre der Deportation der RD, 30 Jahre des IVDK und Selbstorganisationen der RD, Literatur und Bildende Kunst der Russlanddeutschen. Und das ist noch nicht alles, was die Teilnehmer erlebten. 

Die Gruppe der Leiter der Deutschklubs hatte ein eigenes Programm, auch mit den Themen des Projekts verbunden, aber mit dem Schwerpunkt „Ethnokulturelle Komponente bei den Treffen in Sprachklubs“. Sie bekamen viele Materialien, Spiele, praktische Vorschläge und Ideen für die weitere Arbeit vor Ort. Am 24. Juli nahmen sie alle zusammen am IVDK-Webinar zum Thema „Arbeiten mit Videos im Rahmen der Tätigkeiten des Klubs der Liebhaber der deutschen Sprache für Kinder am Beispiel des Zeichentrickfilms ‚Josi, Susi und ihre Freunde‘“ teil. 

Alle Teilnehmer gaben dem Projekt nur die höchsten Bewertungen. Den meisten gefiel besonders gut, dass jeder Tag einem bestimmten Thema gewidmet wurde. Am Vormittag beschäftigte man sich mit dem Thema des Tages im Deutschklub, der Nachmittag umfasste Treffen der ethnokulturellen Klubs - Geschichte der Russlanddeutschen und nationale Küche, angewandte Kunst in den Traditionen der Russlanddeutschen, deutsche Alltagstänze und Lieder der Russlanddeutschen. Und bei den Abendveranstaltungen konnten die Teilnehmer die am Tag erworbenen Kenntnisse prüfen und demonstrieren.  Musikabend, interaktive Spiele drinnen und draußen, Quiz, Wettbewerbe, Filmvorführungen über Russlanddeutsche in Kusbass, das alles war interessant, abwechslungsreich, informativ, erkenntnisreich, aktiv, ethnokulturell und auf Deutsch.  

Zum Höhepunkt des Projekts wurde jedoch das Johannistag-Fest. Das ist das einzige Fest, das von den Russlanddeutschen in Sommer gefeiert wurde. Die Teilnehmer sangen Lieder, tanzten russlanddeutsche Tänze, spielten, suchten im Wald versteckte Wörter, tranken Tee am Lagerfeuer und die tapfersten sprangen über das Johannisfeuer. Die lockere Atmosphäre, Lieder mit der Gitarrebegleitung, der märchenhafte Kieferwald ringsherum, schöne Frauen mit Johanniskränzen schufen feierliche und zauberhafte Stimmung und machten einen starken Eindruck auf alle Teilnehmer. 

„Das Projekt ist ein wichtiger und grundlegender Bestandteil der Kultur der Russlanddeutschen. Das trägt der Aufbewahrung der Traditionen und Sprache, der ethnischen Identität der Russlanddeutschen bei.“ Elena Herike, Kemerowo 

„Die Abendveranstaltungen waren inhaltsreich, sehr interessant und nützlich. Ich habe wieder viel Neues über mein Volk erfahren.“ Maria Shabrowa, Leninsk-Kusnetskij 

„Mein Traum ist in Erfüllung gegangen, wir haben Alltagstänze der Russlanddeutschen getanzt!“ Antonina Drushinina, Kemerowo 

„Das Projekt verlief mit großer Begeisterung. Die Treffen im Sprachklub motivierten zur weiteren Bekanntschaft mit der deutschen Kultur und Sprache. Der ethnokulturelle Klub für angewandte Kunst der RD schenkte viele positive Emotionen und gab viele neue Handfertigkeiten und Kenntnisse. Der Klub für Geschichte der RD war wichtig für die Bewahrung der historischen Erinnerungskultur für die zukünftigen Generationen.“ Elena Kustowa, Jaschkino 

Das Projekt wurde durch das Unterstützungsprogramm für Russlanddeutsche in der Russischen Föderation finanziert. 

Olga KONONENKO

Яндекс.Метрика